Reitschule in Oberderdingen 

Herzlich Willkommen in der Reitacademie Stevenson

...dem Ort, an dem Zweibeiner und Vierbeiner in vielschichtiger Art und Weise miteinander und voneinander lernen.


Die freundliche und wunderschöne Atmosphäre dieser Anlage kreiert den Raum für Entwicklung. An diesem magischen Ort steht das Wohlbefinden von Tieren und Menschen an erster Stelle. 


Alle Lebewesen werden bei uns wertgeschätzt und dort abgeholt wo sie stehen. Ihre weitere Entwicklung liegt uns sehr am Herzen.

Unsere beiden vierbeinigen Lehrer Samurai (hinten) und Brioso.


Egal ob Sie Reiten lernen wollen, oder einfach ihre Kenntnisse vertiefen, bei uns finden Sie verständnisvollen, einfühlsamen Unterricht auf sehr gut ausgebildeten Pferden. 


Auch Reiter mit eigenem Pferd sind herzlich willkommen!

Über uns

Annette Stevenson

Seele der Academie


Staatl. anerkannte Physiotherapeutin

Beritt, Reitstunden, Zucht, 

Pferdewirtschaftsmeisterin ZH , Manuelle Therapie, Reittherapie, Reitpädagogik

Ian Stevenson

Lehrer und Tätiger für Orthobionomie 

Mentor der Körperarbeit Synesthesia, Cat Kinetics 

Buchautor: "Riding from the Heart";  Blue Dolphin Publishing, Inc., Atemtechnik in allen Sportarten , speziell Reiten, Kommunikationslehrer und Lebensschulung mit Persönlichkeitsentwicklung

Die Academie ist ein Ort, an dem sich Mensch und Mensch sowie Tier und Mensch begegnen und in vielschichtiger Art und Weise voneinander und miteinander lernen.


Wir kreieren den Raum für diese Begegnungen und sorgen dafür, dass Missverständnisse ausgeräumt werden und einem tiefen Verstehen Platz machen.


Tiefes Verstehen heißt:

  • Kooperation, Respekt, Achtung, Mitgefühl, Präsenz und die Fähigkeit zuzuhören
  • Zu erkennen, wo ich stehe; gefühlsmäßig und mit meiner Leistung
  • Den Ist-Zustand wertfrei zu realisieren und den Wunschzustand zu formulieren
  • Das gesteckte Ziel durch einfühlsames, partnerschaftliches Training zu erreichen
  • Meine Muster zu verstehen und aus Ihnen für die Zukunft zu lernen

Die Pferde sind uns ein wertvoller Spiegel. Wir wollen diesen wunderbaren Tieren gerecht werden und Ihnen ein Zuhause bieten, an dem sie Pferd sein können und wollen. Das tiefe Verstehen ihrer Art ist die Voraussetzung für ein sicheres, harmonisches Miteinander. Um unsere Wahrnehmung zu schulen und Wertfreiheit zu üben, sind Pferde die idealen Lehrer.

Das höchste Ziel der Ausbildung eines Pferdes ist, das Pferd unter dem Sattel zu motivieren und im Rahmen des Gehorsams zu seiner größtmöglichen Ausdrucksform zu fördern. So können Reiter und Pferd zu einer sechsbeinigen Einheit verschmelzen und durch feine, fast unsichtbare Einwirkung miteinander kommunizieren. Für den Beobachter sieht es aus wie ein Tanz, für den Reiter ist es ein großartiges Gefühl.


So wird Reiten Ausdruck eines Lebensgefühls, Reiten zur Kunst, Reiten ein Weg nach innen, Reiten zur Lebensschule und Reiten zur puren Freude.

Die freundliche und wunderschöne Atmosphäre dieser Anlage kreiert den Raum für Entwicklung. An diesem magischen Ort steht das Wohlbefinden von Tieren und Menschen an erster Stelle.


Alle Lebewesen werden bei uns wertgeschätzt und dort abgeholt wo sie stehen. Ihre weitere Entwicklung liegt uns sehr am Herzen.


Egal ob Sie reiten lernen möchten oder Ihre Reitkenntnisse vertiefen wollen, hier finden Sie verständnisvollen, einfühlsamen Unterricht auf wunderbaren und sehr gut  ausgebildeten Pferden.

Turnierreiter bedanken sich für mehr Erfolg.


Reitanfänger lernen ohne Angst.


Gemeinsam mit Ihnen bilden wir Ihr Pferd weiter aus, mit einer Kombination aus Beritt  und Unterricht.


Wir bieten ihnen Intensivzeiten mit Theorie und Praxis, studieren Sie Synesthesia und lernen Sie mehr über sich selbst, mit dem Pferd als Spiegel.


Reiter finden eine neue Dimension der Kommunikation mit dem Pferd: die sechsbeinige Einheit.


Unsere Angebote im Überblick:

  • Longenstunden
  • Sitzschulung
  • Theorie
  • Atemtechnik
  • Kommunikation mit dem Pferd
  • Labyrintharbeit
  • Reiten ohne Angst
  • Reit- und Gestalttherapie
  • Tierkommunikation
  • Managerseminare
  • Persönlichkeitstraining

Für Fortgeschrittene oder Pferdebesitzer:

  • schnell wirksame Trainingsmethoden
  • Verbessern der Einwirkung
  • Respektarbeit
  • Individuelle Problemlösungen

Preisliste:

25€Halbe Reitstunde mit eigenem Pferd
50€Ganze Reitstunde mit eigenem Pferd
30€Halbe Reitstunde mit Schulpferd
55€Ganze Reitstunde mit Schulpferd
35€Halbe Meisterstunde
65€Ganze Meisterstunde
600€Halber Beritt, Vollpension fürs Pferd bei uns mit 10x Beritt und/oder Reitstunden pro Monat
800€Vollberitt, Vollpension fürs Pferd bei uns mit 20x Beritt und/oder Reitstunde pro Monat
85€Synesthesia Körperarbeit fürs Pferd
85€Synesthesia Körperarbeit für den Mensch
50 - 85ۆbernachtung im Stevenson House B&B
15ۆbernachtung in der Academie

Turnierteilnahme mit unseren Pferden nach Absprache möglich.


Gerne erstellen wir für eine besondere Geschenkidee Gutscheine. 


Bitte sprechen Sie uns an.


Wir unterrichten auch gerne bei Ihnen im Stall oder zu Hause, je nach Entfernung berechnen wir eine Fahrtkostenpauschale.

Annette & Ian Stevenson

Pferde

Herzlich Willkommen in der Reitacademie Stevenson

Reittherapie

Oberderdingen (cos).  


Am Fusse des Derdinger Horns, inmitten einer ohnehin schon malerischen Landschaft, liegt ein kleines Paradies: Die Reitacademie. Mit viel Liebe haben Annette und Ian Stevenson im Jahr 2003 ein Kleinod für Pferdeliebhaber, sowie kleine und große Patienten geschaffen. Zwischen blühenden Rosenbüschen, saftigen, grünen Wiesen, einem beruhigend plätschernden Teich und Vogelgezwitscher liegt idyllisch eingebettet die ganzheitliche Reitschule, die nach den klassischen Richtlinien Pferde und Reiter ausbildet. Zusätzlich gibt es das Angebot der Reittherapie und Reitpädagogik. Kinder mit sozialen Auffälligkeiten, beispielsweise ADHS, lernen hierbei über das Pferd eine gesunde Sozialkompetenz. Auch Erwachsenen mit vielfältigen psychischen oder physischen Erkrankungen kann über diese Methode geholfen werden. Persönlichkeitsbildung, sowie Führungsseminare über das Medium „Pferd als Spiegel“ werden von dem Ehepaar ebenfalls angeboten.

Behinderteneinrichtungen aus der ganzen Umgebung besuchen die Reitacademie regelmäßig im Zuge der arbeitsbegleitenden Maßnahmen. Annette und Ian Stevenson arbeiten mit einem anthroposophischen Ansatz, bei welchem jeder kleine positive Schritt gestärkt wird. Sie unterstützen Körper, Geist und Seele im Streben nach einem harmonischen Ausgleich. „Das Pferd überträgt mit seinem Gang die physiologisch korrekten Bewegungsmuster auf den Menschen, so dass das Gehirn erfahren kann, wie sich die normale Bewegung anfühlt“, erzählt die Therapeutin für Physio-, Manual- und Orthobionomietherapie. 

Patienten mit Lähmungen bekommen durch das Tier Beine und erfahren dadurch das erhebende Gefühl der selbstständigen Fortbewegung. Da das Pferd von uns Menschen immer ein authentisches Auftreten fordert, wirkt sich der Umgang auch bei Personen mit psychischen Störungen extrem positiv auf das Gemüt aus. Die Reittherapie spricht unsere Koordination an, unser Gleichgewicht und verbessert die Fähigkeit des Multitasking. Alle Sinne werden angesprochen, und die Verbindung hebt die Stimmung nachweislich“, berichtet Annette Stevenson weiter. Sie ist sich sicher: „Reiten macht glücklich! Alle Besucher steigen durchweg glücklicher vom Pferd ab, als sie aufgestiegen sind. Jeder, der sich mit einem Pferd beschäftigt, setzt sich auf eine tiefe Art und Weise mit sich selbst auseinander.

Papa Adil Lök besucht mit seinem Sohn Seyit-Kaan erst seit kurzem die Reittherapie, stellt aber schon erstaunliche, positive Veränderungen bei seinem zweieinhalbjährigen Jungen fest. Das Kind leidet aufgrund einer viel zu frühen Geburt in der 32. Schwangerschaftswoche an einer Zerebralparese, welche mit einer Spastik und Epilepsie einhergeht. Seyit-Kaan kann nicht laufen und nicht sitzen, ist jedoch sehr motiviert und probiert gerne Dinge aus. „Bei einem Aufenthalt in einer Rehaklinik wurden wir auf die Möglichkeit einer Reittherapie aufmerksam und waren sehr dankbar, dass diese in unmittelbarer Wohnortnähe angeboten wird“, berichtet Adil Lök. Sitzt der kleine Junge zusammen mit seiner Therapeutin auf dem Pferd, entspannt sich sein Körper unmittelbar und er versucht, eine aufrechte Sitzhaltung einzunehmen.


Leider übernehmen die Krankenkassen nur noch in Ausnahmefällen die Bezahlung der Reittherapie, so dass Familien, die zusätzlich zu den hohen Kosten, die ein Kind mit speziellen Bedürfnissen ohnehin schon mit sich bringt, finanziell stark belastet werden. Daher freuen sich die Stevensons über ehrenamtliche Helfer, die in der Reitacademie die Kosten so niedrig wie möglich halten. Auch über Spenden ist das Ehepaar dankbar. 

Hiermit kann Familien, die finanziell selbst nicht in der Lage sind, die Therapiekosten alleine aufzubringen, umfassend geholfen werden. Aktuell gibt es ein Crowdfunding der Volksbank für ein neues „Therapie-Roundpen“, einen Longierzirkel. Finanzierungsbedarf besteht außerdem für einen Lift, mit dem gelähmte Menschen sicher auf den Pferderücken befördert werden können.


Zu dem tierischen Therapeutenteam gehören neben den drei Golden Retriever Hunden Tessa, Fleur und Emma die Ponys Cinderella und Alibaba, sowie die beiden Pferde Samurai und Allegra. Für das Seelenheil der Kinder sorgen zusätzlich noch Katzen und Schafe, die die Bauernhofidylle komplettieren. An zweibeinigen Therapeuten, Trainern und Reitlehrern stehen neben Annette und Ian Stevenson Steffi Hecker, Elfy Krieg, Ursula Schestag, Rotraud Schmalzried und Susanne Markwart mit fundierter Ausbildung zur Verfügung.  

 

Reitacademie Oberderdingen e. V.

Die Reitacademie besteht nun seit sieben Jahren und es sind viele talentierte Reiter und Reiterinnen herangereift, die sich jetzt natürlich auch einmal mit anderen Sportlern auf Turnieren messen möchten. Dazu muss man einem Reitverein angehören.


Für mich als Ausbilderin ist es sehr sehr schön zu sehen, dass die Arbeit Früchte trägt und es ist mir eine Ehre, wenn unsere Schüler unter unserem Namen, der Reitacademie, auf Turnieren starten. Dabei ist es mir besonders wichtig, dass bei allem Ehrgeiz unsere Philosophie federführend bleibt und die feine Reitkunst mit Respekt und Kooperation für und mit dem Partner und Freund Pferd im Vordergrund steht. 


Ich möchte unsere Pferde gerne zur Verfügung stellen und jungen talentierten Reitern auch ohne eigenes Pferd den Weg zum Turniersport ebnen. Wir werden spezielle Förderkurse anbieten, Reitabzeichenvorbereitung und Vorträge abhalten, auch mit externen Fachleuten und Spezialisten. 


Immer unserem Ziel treu bleibend, die feine Reitkunst zu vermitteln und das tiefe Verständnis zu unserem Freund Pferd und seiner Art zu lehren.


Wir möchten auch andere Vereine die sich zum Wohl des Pferdes einsetzen mit unserer Arbeit unterstützen, Freundschaften und wertvolle Verbindungen knüpfen.


Danken möchte ich allen die uns in unseren Ideen und deren Durchsetzung so tatkräftig unterstützen, denn ohne Euch bliebe eine gute Idee nur eine gute Idee.



 - Gedanken zum Verein von Annette Stevenson

Termine & Aktuelles

30.09.2017 - 01.10.2017Dressurlehrgang  mit Gerhard Pietsch


Vorschau:
 September
- Pferdephysiotag mit Silke Schubert
Oktober
- Dressurlehrgang  mit Gerhard Pietsch
November
- Bodenarbeit und Freiarbeit mit Hero Merkel
 

Feedback & Presse

In der idyllischen Landschaft bei Oberderdingen liegt die Reitacademie Stevenson, auf deren Gelände auch dieses Jahr wieder ein außergewöhnliches Sommerfest veranstaltet wurde. Bei sommerlich warmen Temperaturen, die kühler Wind zu einem perfekten Erlebniswetter gestaltete, kamen zahlreiche Gäste, um sich das abwechslungsreiche Unterhaltungsprogramm anzusehen.


Zentraler Angelpunkt waren natürlich die Shows mit Pferd und Reiter, die von Chiara Hartmann am Mikrofon mit bezaubernder Herzblattstimme begleitet wurden. Gemeinsam mit Schülern und Reitlehrer stellte sie die Schulpferde vor, die anschließend in liebevollen und harmonischen Darbietungen die Arbeit präsentierten, die Tier und Mensch gemeinsam in der Akademie leisten.


Unter anderem zeigten Stute Pandora und Ausbilderin Katrin Flößer die sportliche Kommunikation am langen Zügel, eine ideale Methode gerade für ältere Pferde, um sich gemeinsam mit dem Menschen fit zu halten, wenn sie nicht mehr geritten werden können.


Die beiden Ponys Cinderella und Alibaba fetzten zu Pippi Langstrumpf Musik ausgelassen über Hindernisse und präsentierten sich vorbildlich vor dem Zweispänner. Auch als freches Einhorn, machte Alibaba eine gute Figur. Neben Pegasusschimmel Brioso, eroberte er die Herzen der Zuschauer in der hinreißenden Vorführung über das Mädchen Vreni, das die Sprache der Tiere versteht.


Im Roundpen zeigte das Mutter Tochter Gespann Zora und Ronja, mit Besitzer Andy Bullinger, eine wunderschöne Performance. Mit viel Gefühl und ruhigen Kommandos leitete er die beiden Stuten an, die mühelos und vertrauensvoll auf jede seiner Bewegungen reagierten.

 

Ebenso bezaubernd anzusehen war der Walzertanz von Stute Donna und Annette Stevenson, die zu den Klängen von „And the waltz goes on“, einem melodischen Walzer, der von Anthony Hopkins komponiert wurde, über den Platz schwebten.

Besonders beeindruckend waren die Vorführungen mit den Therapiepferden. Im „friendly gaming“ zeigte Academie Leiterin Annette Stevenson wie weit das Vertrauen der Pferde mit der richtigen Ausbildung gehen kann. In vollkommener Ruhe ließ sich Therapiepferd Allegra eine knisternde Plane auflegen und sogar über den Kopf ziehen. Auch die Trommel und der Regenschirm waren für das erfahrene Tier kein Problem. Selbst neben einem lauten Quad, gefahren von Annette Stevensons Sohn, Jan, konnte Allegra gelassen und nervenstark herlaufen.

 

Der Voltigierclub aus Zaisenhausen bot, als Gastperformer, in eleganten Kostümen ein atemberaubendes Programm. Konzentriert und artistisch ließen die Reitartistinnen dem Publikum den Atem stocken und arbeiteten, selbst als die in diesem Jahr sehr aktiven Bremsen eines der Voltigier Pferde in Schrecken versetzten und es versehentlich eine der Artistinnen verletzte, in perfekter Harmonie mit ihren Tieren.


Großer Showact war Pferdestuntfrau Hero, die in mehreren Vorstellungen mit fantastischer Reitkunst das Publikum begeisterte. Ohne Hilfsmittel, wie Sattel und Zaumzeug, zeigte sie mit ihrem Lusitano Wallach Achado die Idee des Horsemannship, eine Reitweise, die vor allem vom Vertrauen zwischen Pferd und Reiter lebt.


In der gesamten Show, die in allen Details auf die Gemüter der Pferde abgestimmt war, wurde klar, dass das Pferd in der Reitacademie Stevenson kein bloßes Werkzeug ist. Das Pferd macht hier den Reiter zu dem was er ist und die harmonische, geduldige Zusammenarbeit steht im Vordergrund der Ausbildung. Und das lange bevor der Reiter sich in den Sattel setzt.

Das brachte auch der rührendste Teil der Präsentation zum Ausdruck, die Ehrung des altgedienten Schulpferdes Brioso. Mit zwei berührenden Gedichten, die Academieleiterin Annette Stevenson selbst verfasst hat, gedachte sie all der Mühen, die Schulpferde auf sich nehmen. Mit ergreifenden Worten verneigte sie sich seelisch vor der Offenheit und dem Vertrauen, dass ihre Tiere ihr immer wieder schenken und vor allem vor Brioso.


Doch die Darbietungen zusammen mit den Pferden, waren nicht die einzige Kunst, die dieses zweite Juni Wochenende bei Stevensons präsentiert wurden. Neben den Performances der Schüler und Ausbilder war auch der Crossover Pop Tenor Enzo D´Eugenio zu Gast. Mit klangvoller Stimme, und gemeinsam mit seiner Tochter, verwöhnte er das Publikum mit einem Liveauftritt.


Neben den Bühnenshows konnten die Gäste durch den Academiegarten schlendern und zahlreichen Stände verschiedenster Kunsthandwerkern besuchen.


Aus Ubstadt Weiher kam das kreative Designer-Team von Simply Vintage, die mit ihren kunstvoll gestalteten Möbeln und Dekorationen maritimen Charme mitbrachten. Modedesignerin Monja Schuska präsentierte einige ihrer Kreationen, die passend zum Wetter, wie prachtvolle Blüten den Garten schmückten. Zu bewundern gab es auch Malerin Karin Pfeiffers Tierbilder und Bildhauer Rainer Heinzmanns Engelskulpturen aus Speckstein.


Extra aus Wales war die Bildhauerin Margaret Berry zum Sommerfest erschienen. Ihre außergewöhnlichen und prämierten Skulpturen waren ein herrlicher Anblick. Detailreich und wunderschön gestaltet, exponierte sie ihre, aus der Geschichte und Poesie inspirierten und an Mensch und Natur orientierten, einzigartigen Werke.


Ein italienischer Steinmetz zeigte seine filigranen und kunstvollen Arbeiten in Stein. Bezaubernde Reliefs in Steinplatten und Becken. Mit klassischen Werkzeugen, dem Knüpfel (einem Holzhammer) und einem Meißel arbeitete er live auf dem Fest ein Werkstück aus. Und sogar die Kinder durften sich mit seinem Handwerkszeug an rohen Steinen versuchen.


Neben dem reichhaltigen und erstaunlichen Angebot an Ständen und Darbietungen wurde auch für das leibliche Wohl gesorgt. Mit Gegrilltem, Salaten, Kuchen und einer Auswahl an Getränken, konnten sich die Gäste an den Tischen, die im Garten drapiert waren, niederlassen und den Ausblick genießen.


Und zum allgemeinen und interaktiven Amüsement, konnte jeder sich an einer Tombola beteiligen, deren Erlös der Errichtung einer neuen Reitanlage zu Gute kommen soll. Die Gäste waren mit viel Spaß dabei und konnten sich an einer bunten Mischung aus Preisen von Sponsoren erfreuen.


Das Reitangebot für die Besucher wurde mit Freude in Anspruch genommen und vor allem die kleineren Gäste genossen den Kontakt mit den Pferden.


Das Fest und das Wochenende wird mit Sicherheit allen als glanz- und kunstvolles Erlebnis im Gedächtnis bleiben. Ein internationales Event, unter dem Motto „Kunst erleben“, auf dem deutlich sichtbar und spürbar war, wie erfüllend die Beziehung Mensch-Pferd sein kann.


Nora Stabel